Abrechnungsoptimierung zur Praxissanierung

Einfach gesagt: Die Praxis läuft irgendwie nicht so, wie sie sollte, könnte und müsste.

Die Praxis hat (zu) wenig Patienten (oder die falschen), und die Patienten, die da sind, machen auch noch (zu) wenig Umsatz. Der Praxisinhaber und Team sind unzufrieden, denn es fällt auf, dass es nicht vorwärts geht. Auch Lieferanten sind mitunter unzufrieden, weil Rechnungen nicht in der gewünschten Geschwindigkeit bezahlt werden können.

Man könnte jetzt natürlich die vorhandenen Patienten (noch mehr) schröpfen (Fachterminus: den Fallwert erhöhen), doch läuft man so Gefahr, auch die letzten treuen Schäfchen zu vergraulen. Ein Teufelskreis.

Was also tun?

Wie soll es zur Praxissanierung helfen, die Abrechnung zu optimieren, wenn doch zu wenig Patienten da sind und es gar nicht genügend abzurechnen gibt? Der Reihe nach, denn die Praxisoptimierung beginnt im Kopf: Zunächst muss geklärt werden, worin die missliche Lage begründet ist. Aber ehrlich: Eine mangelhafte Abrechnung kann eine Praxis-Schieflage begünstigen, ist aber niemals der einzige Grund.

Die Schieflage kommt in der Regel nicht von ungefähr und ist normalerweise die Kombination verschiedener langfristiger Fehler. Es gibt auch Praxen, die darniedergehen, weil gegenüber eine große Zahnklinik oder ein Ärztehaus aufgemacht hat und über alle Maßen hinaus Werbung treibt, dies ist und bleibt aber die Ausnahme.

In der Regel ist es eine Kombination aus:

  • Schlechte Spezialisierung
  • Schlechte oder gar keine Positionierung
  • Gar kein oder unprofessionelles Praxismarketing
  • Schlechte Patientenkommunikation
  • Grundsätzliche Fehler in der Abrechnung
  • oder einfach verkaufsunfreundliche Behandler und/oder Mitarbeiter.

Die Spezialdisziplin Abrechnungsoptimierung zur Praxissanierung gehört zum Bereich der Praxisoptimierung. Oftmals können unsere Spezialisten mit einfachen Mitteln die Fehlerkette analysieren und abstellen. Dabei geht es bewusst nicht um „Machen Sie die Kunststofffüllung doch ab sofort für 200€ statt für 20€“, sondern um eine sinnvolle Verbesserung, die Praxis-Team und Patientenstamm auch mitgehen.

Die Abrechnungsoptimierung befasst sich im Zusammenspiel mit dem Praxismarketing unter anderem mit folgenden Aspekten:

  • Wie ist die Klientel der Praxis?
  • Wie ist der Altersdurchschnitt?
  • Ist der aktuelle Altersdurchschnitt gewünscht und sinnvoll für die Praxis?
  • Ist das Leistungsspektrum der Praxis auf die gewünschte Klientel abgestimmt?
  • Ist das Praxismarketing entsprechend abgestimmt und sind entsprechend der Klientel sinnvolle Leistungen / Alleinstellungsmerkmale kommuniziert?
  • Werden „alle“ durchgeführten Behandlungsschritte abgerechnet – und das korrekt? Hier geht es nicht darum, Abrechnungspositionen maximal auszureizen, was unweigerlich den Verlust einer Vielzahl von Patienten nach sich zöge, sondern um das Herausfinden nicht abgerechneter Positionen und die Optimierung der Positionen der zahnärztlichen Leistung, die problemlos bei den Krankenkassen abgerechnet werden können.
  • Fehlt es der/dem Zuständigen für die Abrechnung an Kenntnissen, die durch entsprechende Fortbildungen geschult werden können?

In einem dreistündigen Training zeigen wir Ihrem Praxispersonal anhand Ihrer aktuellen Lage, was wie besser gemacht werden kann. Leicht verständliche Schulungsunterlagen helfen dabei, das gewonnene Wissen sicher in den Alltag zu übertragen. Gerne stehen wir auch für eine Kontrolle bei der Abrechnung Ihres Personals zur Verfügung. Unsere langjährige Erfahrung in der Abrechnungsoptimierung zur Praxissanierung zeigt, dass diese Maßnahme in der Regel zu rund 20 Prozent mehr Honorar führt.

Die Abrechnungsoptimierung zur Praxissanierung kann also als Teil eines Gesamtpakets Schwächen im Praxisbetrieb aufdecken sowie abstellen. Wenn Ihre Praxis bzw. die Ihres Mandanten in Schieflage ist und eine Praxissanierung notwendig scheint, sprechen Sie uns an. Unser spezialisiertes Team ist nur einen Klick oder einen Anruf unter 0211 – 280 7220 von Ihnen entfernt. Wir freuen uns auf Sie.

Abrechnungsoptimierung zur Praxissanierung
Meinungen: 2 (∅ 5)