Praxismarketing mit 360°-Fotos (virtueller Praxis-Rundgang mit Google Business View)

Ein nicht unbedingt neues, aber noch nicht von allen genutztes Angebot von Google sind 360°-Aufnahmen der Praxis- oder Klinikräumlichkeiten. Google Business View ist ein professioneller Praxis-Rundgang mit 360°-Fotos, die nicht nur auf der eigenen Homepage, sondern direkt in Google Maps integriert werden können. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, ob das für das Praxismarketing, das Ranking der Homepage und die Patientengewinnung sinnvoll ist. Die einfache Antwort lautet: Ja, es macht Sinn.

Warum ein virtueller Rundgang sinnvoll ist

Ein solcher virtueller Praxis-Rundgang mit hochauflösenden 360°-Fotos erleichtert Patienten den ersten Gang in eine neue Praxis, denn die Hemmschwelle wird deutlich gesenkt. Der Patient betritt eben nicht „Neuland“, sondern „vertrautes“ Terrain, wenn er das erste Mal die Praxis aufsucht. Nicht anders ist die hohe Nutzungszahl dieses neuen Features zu interpretieren. Wer also vorzeigbare  Praxis- / Klinikräume hat, der sollte dieses neue Angebot annehmen.

Wie kann ich das selber machen?

Was ist zu tun? Leider können derzeit Praxisbetreiber nicht ihren eigenen Fotografen zu Werke gehen lassen, denn Google Business View bietet diesen Service nur in Zusammenarbeit mit von Google zertifizierten Fotografen an. Erfreulicherweise orientieren sich deren Honorare an Vorgaben von Google und sind deshalb erschwinglich. Nicht Altruismus ist dafür die Triebfeder, sondern der Wunsch von Google nach unique (einzigartigem) und hochwertigem Inhalt. Im Grunde ist es also ein ganz normales Fotoshooting in den Praxis-/Klinikräumen. Dann werden die (nach Google-Richtlinien nachbearbeiteten) Bilder bei Google MyBusiness (bzw. Google+ und Google Maps) und auf der Praxis-Homepage eingebunden. Dort kann sich der interessierte Patient dann virtuell in der Praxis auf Entdeckungstour gehen.

Bis dato liegen keine Erkenntnisse vor, dass mit der Einbindung von Google Business View und den 360° -Aufnahmen eine direkte Verbesserung des Homepage-Rankings einhergeht. Sicher jedoch ist, dass eine indirekte Ranking-Verbesserung erreicht wird. Der Grund dafür ist die deutlich messbare Erhöhung der Besuchsdauer der Praxis-Homepage.

Wichtiger jedoch als die Verbesserung des Homepage-Rankings ist die signifikante Verbesserung der Conversion. Das bedeutet, dass ein viel höherer Anteil der Patienten, die die Homepage besuchen, auch einen Termin vereinbart. Und darauf kommt es an. Deshalb sind 360°-Aufnahmen der Praxis mit Google Business View (virtueller Praxis-Rundgang) ein gutes und in Summe preiswertes Werkzeug des Praxismarketings und der Patientengewinnung.

Ein Beispiel für einen virtuellen Praxisrundgang

Kosten

Welch Wunder: Die Kosten für Google Business View hängen maßgeblich vom Aufwand ab. Der Aufwand richtet sich nach der Anzahl der für den virtuellen Praxis-Rundgang notwendigen Fotos und diese wiederum nach der Größe der Praxis und der Menge der (Behandlungs-)Räume, die gezeigt werden sollen.

Es müssen natürlich nicht alle Räumlichkeiten fotografiert werden, aber der Eingangsbereich, die Rezeption und mindestens ein Behandlungszimmer sind sinnvoll und von Google vorgegeben. Die Fotos dürfen dabei neben einer bestimmten Qualität auch einen bestimmten Abstand zwischen den Fotos nicht unterschreiten. Außerdem muss zwischen zwei Aufnahmepunkten immer eine direkt Sicht- und Gehverbindung existieren. Einmal quer über den Tresen geht also nicht. Nur bei Etagenübergängen ist Google diesbezüglich etwas nachsichtiger.

Warum macht Google das so: Der Patient soll den idealen Einblick bekommen und sich optimal orientieren können. Es gibt auch einige einfache Tricks und Kniffe, die Sie bei Ihrem Fotoshooting automatisch von uns bekommen.

Tipp: Die Nachbearbeitung der Bilder, das Zusammenfügen zu einem 360°-Rundgang (das sogenannte „stitching“) ist bei den Google-Business-View-Angeboten immer inklusive.

Ablauf des 360°-Fotoshootings

Zum vereinbarten Foto-Termin kommt ein für die 360°-Aufnahmen (Google Business View) speziell von Google zertifizierter Fotograf in Ihre Praxis/Klinik und nimmt die Räumlichkeiten aus den besten und notwendigen Panorama-Punkten auf. Ein Panoramapunkt ist einfach die Stelle, an der das Stativ für eine 360°-Einzelaufnahme steht.

Ein Grundriss der Praxis für eine vorherige Planung ist ideal, aber nicht zwingend notwendig.

Worauf es ankommt:

  • Die Praxis sollte geputzt und aufgeräumt sein. Staubflusen und staubige Oberflächen wirken wenig wertig.
  • Ein frischer Strauß Blumen und (sofern vorhanden) gesunde Grünpflanzen sorgen nicht nur für eine organisch-gesunde Optik, sondern wirken freundlich.
  • Ein möglichst heller Raum wirkt ästhetischer als dunkle Ecken. Insbesondere kaputte Birnen oder Spots wirken heruntergekommen.
  • In allen Aufnahmen dürfen keine Menschen gezeigt werden. Auch der Praxisinhaber darf nicht durch das Bild huschen. Das hat zum einen Datenschutz als Grund und zum anderen müsste derjenige/diejenige, um auf allen Panoramapunkten identisch auszusehen, wie bei einem Bild im 19. Jahrhundert sehr lange an einem Fleck verweilen.

Was ist im 360°-Fotoshooting inbegriffen

  • Das Fotoshooting vor Ort, je nach Größe in der Regel ca. 1-2h
  • Nachbearbeitung der Fotos
  • Zusammenfügen der Fotos für den virtuellen Praxisrundgang („Stitching“)
  • Einbindung des virtuellen Rundgangs auf Google Maps (Google-MyBusiness Account hierzu notwendig)
  • Einige klassische Fotos der Räumlichkeiten werden ebenfalls gemacht und bei Google hochgeladen.

Interessieren Sie sich für ein professionelles 360°-Fotoshooting und einen virtuellen Praxis-Rundgang mit Google Business View? Unser spezialisiertes Team ist nur einen Klick oder einen Anruf unter 0211 - 280 72 20 0211 – 280 72 20 von Ihnen entfernt. Vereinbaren Sie einen Termin für eine kostenlose Erstberatung.

Praxismarketing mit 360°-Fotos (virtueller Praxis-Rundgang mit Google Business View)
Meinungen: 16 (∅ 4.6)