Praxismarketing für Kieferorthopäden

Nur in den seltensten Fällen sind KFO-Praxen reine Überweiserpraxen. Seit einigen Jahren hat sich der Wettbewerb durch die Einführung des „Master of Science Kieferorthopädie“ unter den Anbietern von Kieferorthopädie zusätzlich verschärft. Insofern sind kieferorthopädische Praxen gehalten, sich entsprechend zu positionieren und zu präsentieren. Und zu diesem Zweck gibt es Praxismarketing für Kieferorthopäden.

Auf einen Blick: Das Praxismarketing in der Kieferorthopädie fußt im Wesentlichen auf zwei Säulen:

  1. Eigenständige Positionierung und Patientengewinnung
  2. Aufbau und Pflege einer umfangreichen Überweiserstruktur

 

Eigenständige Positionierung und Patientengewinnung

Für die eigenständige Positionierung unterscheidet sich das Praxismarketing für Kieferorthopäden nur unwesentlich von den allgemeinen Regeln. Der Aufbau einer lokalen oder regionalen Marke ist möglich und für eine große Praxis sinnvoll, aber kein Muss.

Notwendig sind unter anderem ein überdurchschnittlicher Außenauftritt im Internet, bestehend aus Praxis-Homepage, Fotos, Erläuterung der Leistungen, Auffindbarkeit im Internet (vgl. Patientenorientierte Suchmaschinenoptimierung) und – je nach Praxislage – insbesondere eine Reichweitenerhöhung in umliegende Städte und Dörfer, um dort gezielt Patienten zu gewinnen – wie bei allen Anbietern spezialisierter Therapien.

Maßnahmen vor Ort und in klassischen Medien sind natürlich sinnvoll und werden vor Ort mit der Praxis abgestimmt und durchgeführt.

Aufbau und Pflege einer umfangreichen Überweiserstruktur

Dennoch sind kieferorthopädische Praxen für den nachhaltigen Erfolg bestrebt, mit zahnärztlichen Kolleginnen und Kollegen ein eigenes Überweisernetz auf- und auszubauen. Da Zahnarztpraxen viele Patienten haben, die kieferorthopädische Leistungen benötigen, diese aber nicht selbst leisten können, ist ein umfassendes Überweisernetzwerk elementarer Bestandteil des Praxismarketings in der Kieferorthopädie. Was aber können Sie als Kieferorthopäde Ihren Überweisern bieten?

Unterstützung der Überweiser beim Praxismarketing

Die Basis ist natürlich immer der persönliche Kontakt und gegenseitiges Vertrauen. Niemand möchte für eine vermeintlich schlechte Empfehlung gerade stehen müssen – und sei es nur emotional.

Es hat sich als wirklich hilfreich bei der Überweisergewinnung erwiesen, die bestehenden und potentiellen zahnärztlichen Überweiser/innen bei ihrem Praxismarketing zu unterstützen. Oft wird in diesem Zusammenhang die Befürchtung an uns herangetragen, dass die zahnärztlichen Kollegen/innen eigene kieferorthopädische Leistungen in ihr Praxisangebot aufnehmen könnten. Gerade im Bereich der Kieferorthopädie für Erwachsene ist diese Befürchtung manchmal berechtigt, bietet doch der Markt beispielsweise mit INVISALIGN® oder SIX MONTH SMILES® zahnärztliche Programme an.

Da hilft Kommunikation, denn komplexe Fälle gehören in die Hände von Spezialisten. Es ist weder den Therapeuten noch den Patienten geholfen, wenn aus einem kieferorthopädischen Fall ein CMD-Fall wird (mehr Informationen zum Thema CMD finden Sie auf CMD-Arztsuche). Informieren Sie Ihre zahnärztlichen Kollegen über die potentiellen Problematiken und bieten Sie Ihnen bei gleicher Gelegenheit fachliche Unterstützung und Hilfe beim Praxismarketing an. Das schafft Vertrauen.

Lassen Sie getrost Ihre Überweiser zu kieferorthopädischen Themen auffindbar werden und damit Patienten gewinnen. Der informierte Kollege/in überweist gerne, wenn er/sie die Patienten bei Ihnen in guten Händen weiß. In jedem Fall erhöhen Sie Nachfrage vonseiten der Patienten und damit Ihre Fallzahlen.

Wie funktioniert das und was kostet es?

Der einfachste Weg dieser indirekten Gewinnung von Neupatienten für KFO-Praxen ist über unsere einzigartigen Patienten-Informationsportale:

www.pluspatient.de
www.cmd-arztsuche.de
www.zahnarzt-arztsuche.de
www.zahnimplantate-arztsuche.de

Die Portale sind mit über 200.000 Seitenabrufen pro Monat (Stand 10.09.2015) bei Google gut zu finden, von Patienten entsprechend hochfrequentiert und unterstützen die Patientengewinnung deutlich. Die für eine KFO-Praxis anfallenden Kosten betragen pro überweisendem zahnärztlichen Kollegen lediglich € 60,00 pro Jahr (zzgl. ges. MwSt.). Diese Kosten haben sich bei einem überwiesenen Fall bereits amortisiert.

Haben Sie Fragen zum Praxismarketing für Kieferorthopäden? Wir sind nur einen Klick oder einen Anruf unter 0211 – 280 7220 von Ihnen entfernt. Wir freuen uns auf Sie.

Praxismarketing für Kieferorthopäden (KFO)
Meinungen: 17 (∅ 4.6)