Marketing für MVZ (Medizinisches Versorgungszentrum)

Wenngleich es das Konstrukt „Medizinisches Versorgungszentrum“ bereits seit dem Jahr 2003 gibt und die Polikliniken in der ehemaligen DDR damit vergleichbar waren, kommen MVZ erst in den letzten Jahren in Schwung. Relativ neu ist in diesem Zusammenhang die Gründung von MVZ, die nur aus einer Fachrichtung, z.B. Zahnärzten, bestehen.

» Gründe, ein MVZ zu errichten, gibt es viele und deshalb soll an dieser Stelle auch nur auf das Marketing für MVZ eingegangen werden. «

Das Marketing für medizinische Versorgungszentren (MVZ) weist eine Reihe von Besonderheiten auf. Diese sind der Inhaberstruktur, der Anzahl verschiedener Standorte, der medizinischen Leistungsausrichtung und dem Beschäftigungsstatus der Leistungserbringer (Ärztinnen und Ärzte) geschuldet.

Bei der Inhaberstruktur von medizinischen Versorgungszentren (MVZ) sind eine Vielzahl von Varianten zu beobachten. Dazu gehören krankenhausgeführte MVZ, gemeinschaftlich organisierte MVZ, fremdfinanzierte MVZ und inhabergeführte MVZ – sowie eine Vielzahl von Mischvarianten.

Marketing für krankenhaus- / klinikgeführte MVZ

Das Marketing für krankenhausgeführte, bzw. klinikgeführte MVZ weist häufig eine spezielle Schwierigkeit auf, die darin besteht, einerseits genügend Patienten für das MVZ einzuwerben, andererseits aber die überweisenden Ärzte und Fachärzte in der Umgebung des Krankenhauses, bzw. der Klinik nicht zu verärgern. Ein echter Spagat. Dennoch ist diese Aufgabe lösbar.

Eine der einfachsten Versionen zur Lösung dieses Spagats besteht darin, dass man auf der MVZ-Homepage einen eigenen Bereich für die überweisenden Ärzte und Fachärzte einrichtet. Dort gibt man medizinischen Spezialisierungen Raum mit Nennung der vorhandenen Überweiser. Dies kann zum Beispiel mithilfe sogenannter virtueller Expertensprechstunden umgesetzt werden. Gerne erläutern wir Ihnen im Detail, wie das geht.

Marketing für MVZ in Bezug auf die Personalstruktur

Der Vorteil eines MVZ ist, dass beliebig viele Ärzte/Zahnärzte im Angestelltenverhältnis arbeiten dürfen. Der Nachteil ist, dass dies bei einem gerüttelt Maß der medizinischen Versorgungszentren (MVZ) zu einer relativ hohen Personalfluktuation führt. Diesen Randbedingungen muss das Marketing für MVZ Rechnung tragen.

Sofern das MVZ nicht inhabergeführt ist, sollte sich die Bewerbung des MVZ nicht an den (überwiegend) angestellten Ärzten, sondern sich am Standortnamen und der Leistungsausrichtung orientieren. Dies verhindert einen übermäßigen Patientenabfluss, wenn einer der Behandler/innen aus dem MVZ ausscheidet und sich im schlimmsten Falle in unmittelbarer Nähe zum MVZ niederlässt.

Marketing für MVZ in Bezug auf die Standorte

Die Standort-Frage ist beim Marketing für Medizinische Versorgungszentren von besonderer Bedeutung und lässt wie folgt differenzieren:

  • Ein Standort oder mehrere Standorte
  • Die Lage der jeweiligen Standorte im regionalen Umfeld (urban vs. ländlich)
  • Die Konkurrenzsituation in Bezug auf die Leistungserbringung

Ausgehend von der jeweiligen Situation des Medizinischen Versorgungszentrums wird das korrekte Marketing abgeleitet.

Interesse am Fortbildungslehrgang MVZ-Geschäftsführer/in (IHK)?

  • Die Akadamie von Frielingsdorf Consult führt seit über 10 Jahren erfolgreich den Fortbildungslehrgang MVZ-Geschäftsführer/in (IHK) in Köln durch
  • Die Informationsstelle Gesundheit GmbH unterstützt diesen Lehrgang in den Aspekten des Marketing für MVZ

» Mehr Informationen finden Sie hier «

 

Marketing für MVZ in Bezug auf die regionale Marke

Sowohl die Lage, eventuell die Anzahl mehrerer Standorte als auch die damit verbundenen Personalfluktuation erfordern den Aufbau einer regionalen Marke. Dies bedeutet, dass die Namensgebung, die Positionierung im Markt, die Logoentwicklung, der Claim (Leistungsversprechen) und die zusammenhängende Entwicklung eines Corporate Design (durchgängige Außendarstellung) bereits in der Planungsphase berücksichtigt werden müssen.

Ist das MVZ als regionale Marke etabliert, kann es leichter neue Leistungen hinzunehmen, neue Standorte eröffnen und sich gegenüber anderen MVZ und niedergelassenen Praxen behaupten. Auch die Personalgewinnung ist bei einer regionalen Marke deutlich einfacher.

Marketing für MVZ in Bezug auf die Patientengewinnung

Die erfolgreiche Patientengewinnung und –bindung sind das A und O für ein erfolgreiches MVZ. Diese besteht immer aus drei Säulen:

  • Im Internet
  • In klassischen Medien
  • In und um das MVZ herum

Wichtig ist eine effiziente Kombination dieser drei Säulen und diese wiederum ist abhängig von der Lage und dem Leistungsangebot.

Alle bisher genannten Randbedingungen müssen unter allen Umständen bereits bei der Erstellung der MVZ-Homepage Berücksichtigung finden. Hat das MVZ mehrere Standorte, so müssen diese auf der Startseite für den potentiellen Patienten leicht erkennbar sein.

Auch das angebotene Leistungsangebot muss sowohl für die Patienten als auch für Suchmaschinen, wie beispielsweise Google, gut lesbar sein. Dieser erfordert einen zusätzlichen Aufwand bei der Programmierung der MVZ-Homepage, die bereits vor Eröffnung des MVZ online gestellt sein sollte.

Bereits von Beginn an sollten Flyer und Visitenkarten im Corporate Design verfügbar sein, um die regionale Marke von der Patientenbasis ausgehend bekannter zu machen und den Verkauf hochwertiger Leistungen zu stützen. Wir empfehlen zudem extrem gezielte Anzeigen in den lokalen Printmedien, um rasch die Auslastung des MVZ zu gewährleisten. Lassen Sie sich hier von uns beraten: Seit 1994 sind wir für unsere Kunden im Printmarketing erfolgreich.

Die digitale Anzeigenschaltung mit Google Ads (ehemals Google AdWords) unterstützt die Startphase und erhöht den Bekanntheitsgrad über die Stadtgrenzen hinaus. Als offizieller Google Partner können wir Sie hier so kompetent und kostengünstig unterstützen. Gleiches gilt für die notwendige Pressearbeit.

Für den nachhaltigen Erfolg eines Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) sind die permanente Überwachung der Internetreputation, die patientenorientierte Suchmaschinenoptimierung und der Aufbau eines Überweisenetzes durch Veranstaltungen oder im Internet durch Patienten-Informationsportale unabdingbar. Spezielle Leistungsangebote wie die dentale Implantologie, Kieferorthopädie, Fokussierte Stoßwellentherapie oder diagnostische Verfahren wie CT und MRT erfordern zudem eine regionale Reichweitenerhöhung über den MVZ-Standort hinaus, um die spezielle Patientenklientel in einem größeren Umkreis auf sich aufmerksam zu machen. Ähnliches gilt bei der Erweiterung des medizinischen Leistungsspektrums.

Marketing für MVZ in Bezug auf deren aktive Führung

Die Führung von medizinischen Versorgungszentren (MVZ) gehört grundsätzlich in professionelle Hände. Nicht umsonst bietet beispielsweise Frielingsdorf Consult seit über 10 Jahren erfolgreich den Fortbildungsgang zum MVZ-Geschäftsführer (IHK) an. In der Hand der Geschäftsführung sollten die Kompetenzen für Strategie, Werbemaßnahmen und das gesamte Marketing für das MVZ gebündelt werden, denn die kostengünstige Vermarktung eines MVZ stellt sich häufig als komplex dar. Die Betreuung durch eine erfahrene Agentur entlastet den MVZ-Geschäftsführer, bringt stets neue Impulse und bedeutet die bestmögliche Expertise.

Fazit

Medizinische Versorgungszentren sind – entgegen anders lautenden Behauptungen – keine Selbstläufer. Das Marketing bei MVZ unterscheidet sich inhaltlich teils erheblich vom klassischen Praxismarketing und erfordert ein hohes Maß an Professionalität, Kontinuität sowie Kenntnisse des Standorts.

Wünschen Sie eine persönliche Beratung zum Thema Marketing für MVZ? Unser spezialisiertes Team ist nur einen Klick oder einen Anruf unter 0211 - 280 72 20 0211 – 280 72 20 von Ihnen entfernt. Vereinbaren Sie einen Termin für eine kostenlose Erstberatung. Wir zeigen Ihnen gerne Erfolgsbeispiele.

Marketing für MVZ (Medizinisches Versorgungszentrum)
Meinungen: 30 (∅ 4.5)