Klinikmarketing – Gewinnung von Patienten und Zuweisern

Vorab: Über die Erarbeitung von Kommunikationsstrategien, die Markenbildung oder das Employer Branding für das Klinikmarketing soll an dieser Stelle nicht gesprochen werden. Hier geht es einerseits um die praktische Umsetzung für die Patientengewinnung und andererseits um die Gewinnung und Einbindung von Zuweisern für die Klinik selbst. Wie Teile dieser Aufgaben von krankenhausgetragenen Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) übernommen werden können, lesen Sie auf Marketing für Medizinische Versorgungszentren (MVZ).

Teil 1: Patientengewinnung

Nun ans Werk, zunächst zum Thema direkte Patientengewinnung: Mehr als 70 Prozent der Patienten suchen und finden ihren neuen Behandler mit und durch das Internet. Diese Entwicklung geht naturgemäß nicht an Kliniken vorbei, insbesondere dann, wenn es sich um Selbstzahlerleistungen handelt. Eine zeitgemäße, lebensbejahende Klinik-Homepage ist die Grundvoraussetzung für den Erfolg.

Während vielleicht in der Vergangenheit eine reine Aufzählung der medizinischen Leistungen in reinem Medizinerdeutsch ausreichte, erwartet der Patient heute ein für Laien verständliches Leistungsangebot. Auch Google goutiert diese Vorgehensweise, beinhaltet das doch die von den Patienten verwendeten Suchbegriffe. Damit hilft die Klinik-Homepage auch Zeit zu sparen und Missverständnisse zu vermeiden, denn weniger Patientennachfrage bedeutet Arbeitsersparnis und weniger Raum für Spekulationen seitens der Patienten.

Es hat sich als sinnreich erwiesen, auch den sogenannten Soft-Skills einer Klinik genügend Raum zu geben. Wann hat die Cafeteria geöffnet, was bietet sie, wann sind welche Besuchszeiten, wie verhält es sich mit der Parkplatzsituation, was kostet ein Telefon am Klinikbett, gibt es Internet und wie lange dauert die Bereitstellung. Diese Informationen interessieren die Patienten wie auch die Angehörigen. Sie sollten in jedem Fall Platz auf einer Klinik-Homepage finden.

Nun stellen bedauerlicherweise auch spezialisierte und durchaus angesehene Kliniken fest, dass die Reichweite ihrer Klinik-Homepage viel geringer ist als ihr „gefühlter“ Bekanntheitsgrad. Man findet die Klinik und ihre Leistungen einfach nicht in der nächsten größeren Stadt. Der Grund ist einfach: Google „weiß, wo die Klinik wohnt“. Und Google weiß genau, wie Geld verdient wird, nämlich mit Google Ads (ehemals Google AdWords). Und genauso werden Klinikbetreiber und ihre Agenturen auf den Weg geführt.

Was also ist zu tun, um eine höhere Reichweite für die Leistungen der Klinik zu realisieren? Google Ads (ehemals Google AdWords) ist natürlich ein Weg und in der Startphase oder bei der Einführung neuer Leistungen auch ein guter Weg. Wir gehen diesen Weg als Google Partner natürlich auch, bieten Kliniken in diesem Fall aber zusätzlich die Nutzung unserer Patienten-Informationsportale, um in der von ihnen gewünschten Reichweite Patienten gewinnen zu können. Dieser Weg ist auf Dauer kostengünstig und führt zum gewünschten nachhaltigen Erfolg. Gerne beraten wir Sie.

Teil 2: Zuweisergewinnung / Überweisergewinnung

An diesem Punkt sollen nochmals auf die sogenannten Soft-Skills und ihr Platz auf der Klinik-Homepage angesprochen werden: Wo finden sich Ärzte für die allfällige Nachversorgung? An diesem Punkt wird der Patient häufig allein gelassen, obgleich das ein willkommener Einstieg in das Zuweisermarketing wäre. Clevere Klinikbetreiber geben bereits auf ihrer Homepage Patienten die Information, wer wo was nachversorgen könnte. Damit fühlt sich der Patient nicht alleine gelassen. Der Zuweiser auch nicht.

Um es kurz und knapp zu sagen: Erfolgreiche Kliniken kümmern sich um ihre Zuweiser. Auf ihrer Klinik-Homepage findet sich ein eigener Bereich für die ärztlichen Kooperationspartner. Das verhilft den zuweisenden Ärzten zu Renommee und der Klinik bei der Zuweisergewinnung. Marketingorientierte Kliniken gehen einen Schritt weiter. Mit der Anmietung von Webspace auf den von uns betriebenen Patienten-Informationsportalen unterstützen sie ihre Zuweiser bei deren Patientengewinnung. Damit vergrößern sie ihren eigenen „Patienten-Trichter“ regional und verschaffen ihren Zuweisern die Patientenklientel, die diese sich wünschen – eine klassische Win-Win-Situation.

Sprechen Sie Ihre (potentiellen) Zuweiser darauf an, ihnen bei ihrem Praxismarketing zu helfen. Sie werden rasch feststellen, dass diese Vorgehensweise die Zuweisergewinnung deutlich befeuert. Gerne zeigen wir Ihnen diesen einfachen und kostengünstigen Weg.

Wünschen Sie eine persönliche Beratung? Rufen Sie uns unter 0211 - 280 72 200211 – 280 72 20 an und vereinbaren Sie einen Termin. Wir sind nur einen Anruf von Ihnen entfernt.

Klinikmarketing
Meinungen: 1 (∅ 5)